Konzert Jugendchor Uster und Thalwil

Ein tolles Konzert als Vorbereitung fürs Festival in Luzern am 17. Mai in Uster und am 24. Mai in Thalwil

FR 17. Mai 2019, 20 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus Kreuz, Uster (Gast: Kinderchor I)
FR 24. Mai 2019, 20 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus, Thalwi

Das alle zwei Jahre stattfindende Schweizerische Kinder- und Jugendchorfestival SKJF ist schon seit Jahren fester Programm- und Höhepunkt des Jugendchor Thalwil – nun ist endlich auch der Kinder- und Jugendchor fit für eine Teilnahme! Als Vorbereitung dazu konzertieren die beiden Chöre zusammen in Uster und Thalwil – seien Sie herzlich willkommen!

Eintritt frei – Kollekte

Kantorei 2019: ein Chor – zwei Gruppen!

Am 6. März 2019 startet die Kantorei neu mit zwei Gruppen:

kantorei/oberton
mittwochs 18.15–19.45 Uhr

Wer gerne singt,
seine Stimme und ein klassisch-romantisches Chorrepertoire pflegen möchte, ist hier herzlich willkommen!
Geprobt wird mit Fleiss und Sorgfalt, aber in gemächlicherem Probentempo.

kantorei/grundton
mittwochs 20–22 Uhr

Wer gerne singt,
sich in ein Ensemble einfügen kann und Freude hat an spannenden und anspruchsvollen chorischen Aufgaben, ist hier herzlich willkommen!
Ein regelmässiges Vorsingen ist verpflichtend.

Die beiden Chorgruppen werden einzeln auftreten und ab und zu auch gemeinsam, sei es in Gottesdiensten oder Konzerten.
Weitere Informationen bei peter.freitag(a)refuster.ch / 079 640 97
Anmeldung für den grundton bei peter.freitag(a)refuster.ch (eine Anmeldung für den oberton ist nicht erforderlich)

Pilotphase 2./3. Quartal 2019:

kantorei/oberton
15.9. Bettagsgottesdienst (Peter Roth)

kantorei/grundton
Auftritts-Datum im Juni/August noch nicht fixiert. (Larsson / Kaminski / Aston)

Link zu dieser Seite: http://musik.refuster.ch

Sing–Weihnacht am 4. Advent

Bereits zum dritten Mal findet die Sing–Weihnacht der Chöre statt, wiederum zusammen mit der Geigerin Sabine Furrer und dem Organisten Stefan Schättin unter der Leitung von Peter Freitag. Advents- und Weihnachtslieder aus Frankreich und der ganzen Welt, dazu Musik aus den Weihnachtsprogrammen der Chöre inklusive Charpentiers «Messe de minuit» für Heilig Abend und «D Maria träumt» von der Kinderweihnacht. Ein Klangfest mit Kompositionen, Liedern, Improvisationen zum vierten Advent mit über achtzig Mitwirkenden von Jung bis Alt – seien Sie herzlich willkommen!

Sing–Weihnacht Vorprobe 2017

«D Maria träumt» – das neue Weihnachtsspiel von Peter Freitag

16. Dezember 2018 17 Uhr
Reformierte Kirche Uster 

Für einmal beginnt das Spiel schon vor der Reise von Maria und Josef nach Betlehem: Gabriel verkündigt, Zacharias verstummt, Maria besucht Elisabeth und auch dieses Jahr dürfen die Hirten nicht fehlen. Peter Freitag legt nach «De Josef hät de Blues» nun sein zweites Weihnachtsspiel vor.

Der Kinder- und Jugendchor Uster feiert sein zehnjähriges Jubiläum, Grund genug für ein neues Weihnachtsspiel, bei dem vor allem auch die Jugendlichen zum Zug kommen, die schon fast seit Anfang dabei sind.

Die Musik und der biblische Text, auf Schweizerdeutsch übertragen, erzählen die alte Geschichte für heutige Menschen. Dargestellt wird sie von Kindern und Jugendlichen aus Uster und Umgebung zusammen mit Band. Freuen Sie sich auf eine begeisternde Aufführung am dritten Advent!

Lisa Arrenbrecht, Elisabeth und Erzählerin
Zoé Wyttenbach, Maria und Erzählerin
Nathalie Schneider, Erzählerin
Andrin Thalmann, Zacharias
Constantin Aspect, Gabriel

Kinder und Jugendchor Uster

Mario Bruderhofer, Tontechnik und Cajon

Peter Freitag, Komposition und Klavier

Nr. 5: Melodie und Text aus Altdorf, 19. Jahrhundert
Nr. 8: Herbie Hancock, Musik / Gabriela Schöb, Text

Textübertragung nach der Zürcher Bibel 2007

Salome Schneider, Flyer

Alle Rechte vorbehalten. Aufnahmen (Bild, Ton, Video) sind nicht gestattet.

Programmnotizen zu «D Maria träumt»

Beim «Josef» bin ich damals von der Frage ausgegangen: Kann ich einen Blues schreiben, der nach Blues tönt und von Kindern gesungen und miterlebt werden kann? Geht das mit einer Ballade, einem Latin-Stück, einem Rezitativ etc.?
Bei der «Maria» habe ich mit der Übertragung vom biblischen Text begonnen und dann die Melodien dazu komponiert, dieses Mal ohne stilistische Gedanken oder improvisatorische Ausgangspunkte. Eher: wie könnte ein Magnificat tönen, dass von Kindern und Jugendlichen gesungen wird und von ihnen verstanden wird, so dass eine Identifikation stattfinden kann.
Die Texte zu Beginn des Lukas-Evangeliums mit dem erwähnten Magnificat sind anspruchsvoll. Ich habe versucht über die Schwangerschaften der beiden Hauptfiguren Maria und Elisabeth eine Nähe zu erwirken. Viele Kinder erleben ja Schwangerschaften in der Familie wenn Geschwister auf die Welt kommen.
In unserer Aufführung werden diese Rollen von jungen Frauen gesprochen und rudimentär szenisch dargestellt. Sie sind gleichzeitig Erzählerinnnen.
Eine anspruchsvolle Aufgabe liegt darin, dass der Schwierigkeitsgrad angemessen ist (sei es in der Musik oder im Text oder im Humor), nur ist das sehr relativ. Oftmals vertraue ich darauf, dass, wenn es «Die Grossen» anspricht, dann können «Die Kleinen» bis zur Aufführung dann schon auch etwas mit den schwierigeren Sachen anfangen, sie «gehören dann dazu». Und dann hoffe ich, dass die Jüngeren durch etwas zu herausfordernde Aufgaben keine bleibenden Schäden davon tragen werden.

Im November:

Jugendchor–Modul: ein Projekt, drei Proben, 12 Jugendliche. Kurzentschlossene sind am kommenden Freitag 26.10. um 18.30 Uhr willkommen! (dazu 30.10. und 2.11. jeweils 18.30 Uhr)

Singspiel «D Maria träumt»: nächste Woche am 30.10. beginnen die Proben zum neuen Stück von Peter Freitag. (jeweils dienstags 16.30 3. bis 6. Klasse, 17.30 1. und 2. Klasse sowie 18.30 ab der 7. Klasse)

Messe de minuit von Marc Antoine Charpentier mit der Kantorei: singen Sie mit an Heilig Abend mit Orchester und Solisten, Proben mittwochs 19.30–21.30 Uhr

Gospelkonzert am 13. April 2019 mit dem Mezzoforte: jetzt wäre ein idealer Zeitpunkt um in das tolle Projekt mit Band anzusteigen!

Sonntagskonzert 11. November, 17 Uhr
«Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt»

Tino Brütsch, Tenor und Peter Freitag, Orgel

Tino Brütsch und Peter Freitag verbindet eine lange musikalische Freundschaft aus Studienzeiten, sie haben damals zusammen etliche Prüfungen im Duospiel absolviert. Die Besetzung Stimme – Orgel verfügt über ein spannendes Repertoire, dass sich einerseits an das Klavierlied und andererseits an das symphonische Orchesterlied anlehnt. In diesem herbstlichen Programm spielen die beiden Lieder aus dem spätromantischen Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts.

Chorkonzert Kantorei Gatti und Telemann 23.6.18

Zu Zeiten als Konzertaufführungen die einzige Möglichkeit waren, Musik zu hören, galt es als grosse Ehre, wenn eine Komposition von anderen Komponisten aufgenommen und verarbeitet wurde. So erging es vielen Opern, die für die geistliche Verwendung adaptiert wurden. So erging es aber auch Joseph Haydn, dessen Oratorium „Die Schöpfung“ der Komponist Luigi Gatti zum Anlass nahm, eine Messe über die berühmten Themen zu schreiben: Eine grosse Ehre und ein voller Erfolg. Thematisch verwandt ist Georg Philipp Telemanns Kantatenzyklus zu den «Tageszeiten» mit Arien, Rezitativen und Chören. Die Kantorei Uster verbindet die beiden Werke zu einem Konzert, das in seiner Form an ein Oratorium erinnert und mit den naturalistischen Klängen zurück zur «Schöpfung» führt. „Chorkonzert Kantorei Gatti und Telemann 23.6.18“ weiterlesen

Blog: Jugendchor Uster am EJCF Basel 2018

Das alle zwei Jahre stattfindende Europäische Jugendchor Festival in Basel EJCF ist ein musikalischer Grossanlass in Stadt und Land Basel, seine Bedeutung für die dortige Chorszene ist kaum zu überschätzen. Hervorragende Spitzenchöre aus Europa werden eingeladen, etwa 26’000 Zuschauer werden jeweils erwartet. Weiterbildung für Chorleitende ist ein wichtiger Eckpfeiler, die Inspiration aus den Konzerten kann durch nichts ersetzt werden. „Blog: Jugendchor Uster am EJCF Basel 2018“ weiterlesen